Freitag, August 03, 2007

Use Google Reading Trends for Read and Shared Items to build New A-List

Meine "Google Reading Trends" geben Auskunft ueber die Quantitaet und die Qualitaet von meinen RSS-Lesegewohnheiten und meiner Shared Items Seite - "Beeing inside DerBoB 2.0" sozusagen ;-) Bei meinem excessiven Recherchen (Achtung: Suchtgefahr!) der letzten Wochen fuehrte das zu den folgenden interessanten Top 20:



Wie ihr seht, halte ich fleissig Ausschau nach Jobs in Chile und suche auch nach neuen Geschaeftsideen und Trends. Von allen diesen gelesenen Artikeln (Foto oben die Top20), habe ich diese Links (Foto unten) auf meiner Shared Items Seite "geteilt", zum Beispiel weil ich ein gemeinsames Interesse mit meinen Lesern vermutet habe. Dies ist also meine neue persoenliche Blogger A-List, wie Scoble das nennt - zumindest wie ich finde der beste Gradmesser um die Qualitaet einer Shared-Items-Liste zu beurteilen. Ich bin schon gespannt wann Google ein "Top-Shared-Items-Chart" veroeffentlicht um von anderen zu lernen!

Hier bleibt am Ball wer moechte: subscribe/abonniere feed

Kommentare:

Stefan Graf hat gesagt…

Interessanter Gedankengang! ;)
...muste ich aber 2mal lesen bevor ichs geblickt hab! :D

DerBoB hat gesagt…

Da hast du recht, meine Gedankengaenge sind etwas verwirrend. Besonders wenn man das Trend-Feature des google-reader nicht kennt. Wie ich in deinem "Web 2.0 - Life"-Blog gelesen habe nutzt du den noch-marktfuehrer Bloglines und ob es dort eine solche Funktion gibt, weiss ich auch nicht.
Dein Blog-Karneval zum Thema persoenliche Lieblingsfeeds, bringt mit der Idee ein Link-Netzwerk darzustellen mehr Nutzen fuer Teilnehmer und ist wharscheinlichdeshalb deshalb so populaer. Einfachheit und Nutzen erkennbar - so muss ein Blogeintrag sein, damit es sich herrumspricht im Netz ;-)