Sonntag, September 30, 2007

"Rugby World Cup" mit argentinischer Leidenschaft und (Werbe-)Kreativitaet

Rugby in Suedamerica? Schonmal von den"Los Pumas" aus Argentinien gehoert? Von anderen Ballsportarten sind uns die himmelblau-weiss-gestreiften Trikots ja schon lange bekannt - Der Fussball vom "Rió de la Plata" aus der Stadt des Tango ist doch weltbekannt fuer seine Klasse und Leidenschaft. Doch Rugby und Lateinamerikanisches Temperament - geht das ueberhaupt? Kenner der Szene meinen ueber die beiden urenglischen Sportarten: "Fussball ist ein Gentleman-Sport, der von Hooligans gespielt wird, und Rugby ein Hooligan-Sport den Gentleman spielen. Und wie kommt der Rugby jetzt nach Suedamerika? Genau wie der Fussball: Mit dem British Empire. Rugby geniesst heute in Argentinien zwar nicht die gleiche Popularitaet wie der Fussball, doch die Erfolge der Nationalmannschaft, der "Los Pumas" wie sie sich auch nennt, koennen sich im internationalen Vergleich sehen lassen. Die Pumas stehen vor den WM-Gastgebern aus Frankreich und selbst das Urgestein England wird vom Internationalen Rugbyverband schwaecher eingeschaetzt! Bei soviel Lob laesst der Kommerzielle Erfolg nicht lange auf sich warten und so wird ganz Buenos Aires bedeckt von Werbekampagnen, meist von den ueblichen globalen Marken. Die Trittbrettfahrer des Sports, die von den Werten der Pumas: Leidenschaft, Kampfgeist, Freundschaft, Vertrauen, Siegeswille profitieren wollen. Chile interessiert sich fuer die Siegesserie des Nachbarland Argentinien zwar noch weniger wie Deutschland fuer die Rugby WM im Nachbarland Frankreich. Doch zumindest koennen wir hier in Chile die WM im Kabelfernseher Live mitverfolgen. So kommen wir natuerlich auch in den Genuss der Werbepause, und die wird von mir, dem studierten Sportmanager natuerlich genauso aufmerksam analysiert wie das eigentliche Sportereignis:

Einfach wunderbar, himmelblau und weiss soweit das Auge reicht!
Schoen geloest liebe Werbeagentur: Die emotionale Botschaft kommt selbst beim Rugbyrookie an. Doch macht euch selbst ein Bild, mit den folgenden Videos:


Wenn die Pumas ihre Hymne anstimmen, haben selbst die staerksten Jungs "Pipi in den Augen". Sogar die argentinischen Nationalhymne wird dann zur Werbebotschaft:


Schoen wie somit selbst die Werbung zum Nationalbewusstsein beitragen kann. Da macht es auch nichts, dass es ein US-Unternehmen ist, welches hier fuer sich wirbt.
¡Vamos Pumas, Viva Argentina!

Buenos Aires, die Stadt der kreativen Werbeagenturen! Paula und ich koennen nicht genug davon bekommen, schaut euch unsere Favoriten an:
1. Genial, wie sich Quilmes und die Fussballnationalmannschaft hier bei den Fans bedankt.
2. Der Hit zur WM 1998 kam aus der Quilmes Werbung
3. Jeder kann sein wie ein Profi - super wie CTI Movil uns das hier zeigt!
4. Einer von 10 Argentinos ist Gay, sagt uns Fernet Cinzano hier 1,2,..ohh

Kommentare:

DerBoB hat gesagt…

Update:
Leider sind die Pumas raussgeflogen, im Halbfinale gegen Suedafrika. Suedafrika jetzt absoluter Titelfavorit, nachdem Frankreich die All-Blacks aus NZ besiegete um dann selbst im Halbfinale gegen England zu scheitern.
Nun also England vs Suedafrika um die Krone und Argentinien gegen Frankreich um den Dritten. Und die Pumas haben die Fanzosen schoneinmal besiegt, im Auftaktspiel :-)

DerBoB hat gesagt…

Update 2:
Ganz Suedafrika feiert!
Schwarz und Weiß bekennt sich zu Grün - das grüne Trikot der "Springboks" oder wie sie im afrikanischen Nguni Slang heissen die "Amabokoboko".
Die Favoriten und einzigen Bezwinger der "Los Pumas" besiegen England im Finale und sind damit nach ihrem letzten Titelsieg 1995 neuer Rugby Weltmeister 2007.

Auch die "Los Pumas" schreiben mit einem historischen 3. Platz, vor den Gastgebern aus Frankreich, Geschichte - die beste Platzierung die Argentinien bei einer Rugby Weltmeisterschaft je erreicht hat!

Ich freue mich sehr fuer Suedafrika!
War Suedafrika doch das erste Ziel meiner Weltreise. Damals, am 23.05.2006: Reise in Kapstadt gestartet

Ich hoffe die gute Stimmung im Land wird erst der Auftakt sein, wenn es dann schon in zwei Jahren zur Fussball Weltmeisterschaft 2010 in Suedafrika wieder heisst: Anpfiff!