Mittwoch, Juni 14, 2006

Das echte Afrika

Wild Coast (von Port Elizabeth (PE) ueber Coffey Bay nach Port St Johns (PSJ)), 02.06.06: Wie schon am Cape Town Flughafen gelernt, ist der Preis fuer Spontanitaet beim reisen eine staendige, leicht planlose Verwirrung. Wer sich fuer eine solche Reiseart entscheidet, muss also ueber die noetige Gelassenheit verfuegen, um trotz staendiger Verwirrung nicht die Nerven zu verlieren. Ich fange an besser darin zu werden! Das Greenhorn-Gefuehl verschwindet langsam, den Grossmeisterstatus habe ich aber noch lange nicht erreicht. Zusammen mit Jaare, einer israelischen Reisenden, reise ich diesmal, mit fast ausschliesslich von der lokalen schwarzen Bevoelkerung benutzten, Minibus-Taxis nach PE um dort eine Nacht im "Kings Beach Backpackers" zu pausieren, bevor es am naechsten Tag dem echten Afrika ein Stueck naeher geht. Die Transkei wird vom Stamm der "Xhosa" bewohnt und gilt als der urspruenglichste Teil Suedafrikas. Was auch daran liegt, dass die Transkei bis zum Ende der Apartheit, Ende der 80er-Jahre, ein selbststaendiger "Freestate" war. Nach 1.5 h Fahrt von Umtata aus ueber holprige, eher provisorische Strassen, fange ich an daran zu glauben. Hostelwahl und Besuchszeit erweissen sich als absoluter Gluecksfall. Im "Coffee Shack" herscht geradezu "Clubathmosphaere", dank vieler kostenguentiger Freizeitangebote und einer super Kueche, bei der quasi kein Gast selber kochen will (liegt auch an der schlechten Ausstasttung des Dorfsupermarkt, wenn man das so nennen kann, Wild Coast eben).

Foto: Coffee Bay Sunset.


Highlight bleibt die Community Nacht, bei der wir Gaeste einer Xhosa-Feier im Dorf sein durften. Blieben wir dabei zwar in der Rolle der Touristen, war dies jedoch mein bisher intensivster Kontakt mit traditioneller afrikanischer Kultur. Die Suppe die auf dem Foto gebraut wird nennt sich "Xhosa-Bier", getrunken wir aus den Blecheimern und zwar heftig, denn es gibt keinen Kuehlschrank! "Chabules" my friends!



Und fuer die Kleinen gibt es die gute H-Milch, von gestern.



Clubaehnliches Entertainment im Hostel ist nicht jedermanns Sache, ich geniesse eine Woche und reise weiter, bevor sich alles zu wiederholen droht. Wieder mit Minibus-Taxis, geht es immer routinierter in das nur 60km Kueste entfernte PSJ. Die Fahrt dorthin dauert Strassenfuehrungs- und -zustandsbedingt trotzdem 5h.
Foto: Hiermit haette die Fahrt noch laenger gedauert!



Das "Amapondo Backpackers" liegt 5min vom Strand mitten im subtropischen Regenwald. Wie auch schon im Coffee Shack, engariert sich das Amapondo Backpackers in der oertlichen Community, mit diversen sozialen Projekten. Wahrscheinlich laesst sich in solchen unterentwickelten Gegenden nur so Verstaendniss fuer die Chanchen des Tourismus bei den Einheimischen wecken.
Foto: Bobs Sprung ins kalte Wasser, im Regenwald von Amapondo.

Kommentare:

DiGriz hat gesagt…

BoB, du kannst ja richtig gut schreiben! Respect!
Hast schon wieder neue Sandalen oder erreichen deine Füsse aufgrund der subtropischen Bedingungen in deine Wanderstiefeln inzwischen Boaderweek-Zug-Niveau ;-)

Genieße die Zeit und schau dir wenigstens den Finalsieg der Deutschen an.
Hang Loose,
DiGriz

olli b hat gesagt…

das hört sich alles wirklich toll an...bis auf den Satz: "...staendige, leicht planlose Verwirrung" Hattest du die nicht schon immer :)

Wünsch dir weiterhin viel Spass und erwarte weitere geschichten. dein Blog ist mein ständiger Begleiter ;)
Greetz Don Olloberto

Tobicz hat gesagt…

moinsen bobicz,
sauber, gleich 2 neue einträge im blog!
haste ja glück gehabt mit den beiden messergangstern! paß gut auf dich auf, freue mich schon wieder auf neue einträge,

gruß tobicz

DerBoB hat gesagt…

an digriz: Obrigdo amigo, arbeite noch dran...
Hab mir erstmal nen Paar FlipFlops als Ersatz geholt, abends wird es so kuehl das man Socken und Schuhe braucht, Boaderweek-Zug-Niveau haben die aber zum Glueck noch nicht ;-) und unseren Finalsieg werde ich mir natuerlich nicht entgehen lassen!
Don Olloberto: stimmt eigentlich ;-) vielleicht komme ich auch deshalb so gut damit zurecht..
Tobicz: Boba hat ne Internet flaterate, da erwacht der Nurd in mir ;-)

Anonym hat gesagt…

hey bob, feliz cumpleanos - heute ist dein großer tag - geburtstagsknutscher gibts dann ende des jahres in chile - wir freuen uns :-)
bis dahin dicke umarmung und lass die finger von den männern ;-)) ( das bild ist sehr schräg)

Ina + Steffie